melas Montag – KW 7_2020

Apfel melas Montag

Ihr Lieben,

von regelmäßigen Leser*innen ist mir zwar versichert worden, dass es gar nicht schlimm sei, wenn ich melas Montag nicht JEDE Woche veröffentliche, aber so eine lange Pause hatte ich wahrlich nicht geplant. Bis zum 6. Januar war ich noch recht entspannt, aber dann folgten Schlag auf Schlag „dringende“ Aufträge, weil die Kunden anscheinend mit jeder Menge Elan und Budget ins neue Jahr gestartet sind. In der Zwischenzeit habe ich viele, viele Online-Artikel, Newsletter und Pressetexte geschrieben, an einem Kochbuch mitgearbeitet und die Öffentlichkeitsarbeit für ein tolles Projekt vorangetrieben. Jetzt freue ich mich, dass ich (hoffentlich!!!) meinen regelmäßigen Aktivitäten auf diesem Blog wieder nachgehen kann und präsentiere euch die ersten Linktipps zu den Themen  Ernährung, Kommunikation und Grünes im Jahr 2020. Bleibt mir gewogen und habt Spaß beim Lesen!

Ernährung

Vegane Ernährungspyramide

utopia.de hat kürzlich einen Artikel zur veganen Ernährungspyramide veröffentlicht. Abgeleitet von ähnlichen Modellen für eine ausgewogene Mischkost wird in dem Artikel erklärt, worauf Veganer achten sollten, um sich ausgewogen zu ernähren. Noch doller möchte ich euch aber den Artikel Gesund essen mit veganer Lebensmittelpyramide von Gabriela Freitag-Ziegler ans Herz legen. Nicht nur, weil Gabi eine meiner liebsten Lieblings-Kolleginnen ist, sondern auch, weil

  1. sie erstens das Thema besonders praktisch und lebensnah aufbereitet,
  2. ihr Text ein Beitrag zum Blog-Wichteln des tollsten Netzwerkes der Welt ist (Texttreff – Netzwerk wortstarker Frauen) und ihr
  3.  bei der Gelegenheit auf dem Blog meiner Kollegin Carola Heine von planet-alltag.de landet, der für Foodies auf jeden Fall einen Besuch wert ist!

Der Tag der Hülsenfrüchte

Er ist zwar jedes Jahr, aber abseits vom Tag der Hülsenfrüchte gibt es nicht genug Anlässe, mal darauf hinzuweisen, wie toll Hülsenfrüchte eigentlich sind – für die Unwelt und für unsere Ernährung! Daher tut es das zentrale Informationsportal für den Ökolandbau (www.oekolandbau.de) und lässt auch nicht die Plattitüde aus, dass jedes Böhnchen ein Tönchen ergibt… Nichtsdestotrotz solltet ihr Bohnen, Linsen und Co. auf Eurem Speiseplan einbauen. Denn sie sind lecker und gesund! Einen Überblick über die bunte Welt der Hülsenfrüchte bekommt ihr übrigens auch auf der Website des Bundeszentrums für Ernährung (BZfE) im Bereich „Lebensmittel“.

Kommunikation

Aufträge ablehnen – das geht!

Christa Goede hat fünf Gründe anschaulich dargestellt, warum Freiberufler Aufträge ab und zu auch ablehnen sollten. Ich musste das mühsam lernen, aber manchmal muss es wirklich sein!

Ein schlechtes Gewissen törnt ab

Heute Morgen erreichte mich eine Mail vom „Raabler“, einer Kunstfigur, die sich aus Rabe, Adler, Illustrator Felix Gröger und seinem Ideengeber Rolf Müller zusammensetzt. Zwar kann ich nicht ganz nachvollziehen, warum ich gerade heute persönlich auf den Blogbeitrag aus August 2019 hingewiesen wurde, aber ich kann konstatieren, dass ich mich sehr amüsiert habe. Zwar möchte ich mein Oecotropholog*innen-Nest keineswegs beschmutzen, aber viele Ernährungsempfehlungen sind für den Otto Normalverbraucher wahrlich schwer einzuordnen und umzusetzen. Darauf einen Schluck Rotwein! Und die Empfehlung, den Beitrag Ernährungs-Docs klären auf zu lesen.

Grünes

Unsichtbare Schutzhülle gegen Verderb

Seit Kurzem gibt es beim Discounter Penny Avocados mit einer unsichtbaren Schutzhülle. Mal abgesehen davon, dass die Erzeugung der meisten Avocados nicht gerade nachhaltig ist, soll der Verderb der Früchte hinausgezögert werden. Die so umhüllten Avocados bleiben länger frisch und landen nicht so schnell in der Biotonne, so ist der Plan. Mal sehen, was daraus wird! Über die aufgespritzte Schutzschicht berichten z. B. www.faz.net/aktuell/wissen und www.spiegel.de/wissenschaft.

Lebensmittelpreise-Irrsinn

Von einem Euro, den Verbraucher für Nahrung zahlen, landen heute beim Bauern im Schnitt knapp 21 Cent. Vor 20 Jahren waren es noch mehr als 25 Cent. Anfang der 70er-Jahre noch 43 Cent. Wenn das so weiter geht, ist es in 20 Jahren für den Bauern marktwirtschaftlich sinnvoller, wenn das Schwein ihn schlachtet.

So teasert Extra 3 das sehr unterhaltsame Video zum Thema „Lebensmittelpreise“ an. Hier ansehen>>

Ernährungsdemokratie zum Anpacken

In eigener Sache möchte ich noch allen Ernährungsinteressierten aus Bonn, Köln und Umgebung die Konferenz „Ernährungsdemokratie zum Anpacken – gemeinsam lernen, gemeinsam genießen, gemeinsam gestalten“ ans Herz legen. Sie findet am 29,02. und 01.03. im Bonner Friedrich-Ebert-Gymnasium statt und will eine Plattform bieten, um das Bonner Ernährungssystem nachhaltiger zu gestalten. Informationen und Anmeldung unter www.stadtlandmarktbonn.de.

Letzte Artikel von Melanie Kirk-Mechtel (Alle anzeigen)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.