melas Montag – KW 10_2020

Apfel melas Montag

Ernährung

Pescetarische Ernährung

Pescetarier*innen essen kein Fleisch, aber Fisch und Meeresfrüchte. Wie sinnvoll das ist – aus gesundheitlicher und aus Umweltsicht – beleuchtet das Nachhaltigkeitsportal utopia.de im Beitrag Pescetarier*in sein: Ein Leben mit Fisch, aber ohne Fleisch

Vegane Linsensuppe mit lila Rübchen

Gabi Freitag-Ziegler hat in ihrem Blog-Salat mal wieder ein Rezept gepostet, das ich unbedingt nachkochen möchte: Die beste vegane Linsensuppe – mit lila Rübchen. Mal sehen, ob es diese herzhafte Variante mit Berglinsen auch in unsere Familien-Hitliste schafft… Außerdem findet ihr im Blogbeitrag auch den Link zu einem weiteren Artikel, in dem ihr erfahrt, warum es Quatsch ist, dass man Hülsenfrüchte erst nach dem Kochen salzen sollte.

Kommunikation

Interview zum Thema Authentizität

Bloß weil ich es die letzten Montage schon wieder nicht geschaffte hatte, melas Montag zu veröffentlichen, möchte ich nicht versäumen euch noch das Interview zu verlinken, das Christa Goede zum Thema “Echtsein” mit mir geführt hat: Kundenorientierung steht dem Echtsein nicht entgegen

Grünes

Kleiner Film zum Gärtnern in Städten

Unter dem Titel Urban Gardening macht Städte klimafreundlicher hat ZDFkultur ein kleines Video zu Urban Gardening auf Facebook veröffentlicht. Die Beispiele aus aller Welt tragen auf unterschiedliche Weise zu einem guten Klima bei. Und schon beim Anschauen hebt sich die Stimmung, finde ich.

Zwei Ratgeber zu Fisch

Wenn ihr euch fragt, welchen Fisch man überhaupt noch ohne schlechtes Gewissen essen kann, dann schaut mal in den Fischratgeber, den es u. a. auf der Website der Verbraucherzentrale Hamburg als Download gibt. Wie nachhaltig welche Fischart ist, hängt in erster Linie davon ab, aus welchem sogenannten “FAO-Fanggebiet” sie jeweils stammt.

Eine kostenlose Broschüre als PDF gibt es auch im Medienservice der Bundesanstalt für Ernährung und Landwirtschaft (BLE): Das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) hat darin Tipps und Infos zu Einkauf und Zubereitung von Fisch und Fischerzeugnissen zusammengestellt.

Zoe bringt das Land in die Stadt

Zoe Heuschkel forscht zu nachhaltigen Ernährungssystemen und hat in Bonn schon einige Projekte in diese Richtung angeschoben. Für das Regioportal Bonn von t-online.de haben Valeska Zepp und Kirsten Lange darüber gesprochen, warum es immer mehr Bonner*innen wichtig ist zu wissen, woher ihre Lebensmittel kommen: Eine Bonnerin will das Einkaufen revolutionieren

Ich kenne alle drei “Damen” und freue mich darum doppelt, den Artikel hier zu verlinken :-).

Letzte Artikel von Melanie Kirk-Mechtel (Alle anzeigen)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.