melas Montag – KW 7_2017

melas Montag

Ernährung

Tiefkühlgemüse gegen Dose

Was ist denn eigentlich die bessere Alternative, wenn frisches Gemüse gerade nicht im Hause ist, Tiefkühlkost oder Konserven? Man ahnt es schon: Vitamine und Mineralstoffe werden beim Tiefkühlen mehr geschont. Aber wie sieht es mit der Klimabilanz aus? Siegt unterm Strich nicht vielleicht doch die gute alte Konservendose? utopia.de gibt Auskunft.

Nestlé Studie 2016 „So is(s)t Deutschland“

In der Nestlé Studie wurde diesmal der Einfluss des Internets auf unser Essverhalten untersucht. Die Pressemeldung mit den zusammen gefassten Ergebnissen gibt es beim Pressedienst food-monitor.de. Wer mehr wissen möchte, bekommt dort auch den Link zur Studie sowie einen Verweis zum Webangebot Ernährung der Zukunft.

Schlimm, schlimmer, Wiesenhof

Seit Kurzem habe ich den Freitag Wie schön, dass ich ihn jetzt auch online teilen kann!(analog!) abonniert, und daher mit großem Interesse und noch größerer Abscheu den Artikel über die Wiesenhof-Schlachtanlage in Königs Wusterhausen bei Berlin gelesen. Geschrieben hat den Artikel Hendrik Haßel. Er war Mitgründer der deutschen Sektion der Organisation Animal Equality und arbeitet heute als freier Journalist.

Interview zur Ernährungsforschung

Mein ehemaliger Ernährungs-Prof Dr. Peter Stehle hat dem Bonner General-Anzeiger ein Interview rund um die Ernährungsforschung gegeben. Eine besondere Herausforderung sei die Kommunikation der Forschung, sagt Stehle:

Das ist eine noch größere Herausforderung als die Ernährungsforschung selbst. Denn wir sagen ja nicht: Wenn du fünf Mal am Tag Obst und Gemüse isst, bekommst du keinen Krebs – niemals. Wir sagen, dass das Risiko dafür unter bestimmten Voraussetzungen niedriger sein mag. Denn Ernährung ist ja nicht alleinverantwortlich für die Gesundheit. Das dringt nur nicht durch zu den Menschen.

Kommunikation

Bauer Willi zu den Bauernregeln von Frau Hendricks

Letzte Woche hatte ich ja schon Links zu Barbara Hendricks‘ Bauernregel-Kampagne für eine nachhaltige Landwirtschaft in Europa gepostet. Nun hat sich auch Bauer Willi zu Wort gemeldet und einen offenen Brief an die Umweltministerin geschrieben. Wie immer bei Bauer Willi, sind auch die zahlreichen Kommentare sehr interessant.

Honorare verhandeln

Um angemessen honoriert zu werden, muss ein Freiberufler sich über den Wert der eigenen Arbeit und den benötigten Aufwand im Klaren sein.

Das schreibt Constanze Elter in ihrem Gastbeitrag auf scribershub.de, und gibt wichtige Denkanstöße. Honorare zu bestimmen und auch genehmigt zu bekommen, finde ich immer eine Gratwanderung. Selbst wenn der Stundensatz einmal steht, kann die Einschätzung des Arbeitsaufwandes zwischen Kunde und Auftragnehmer ja noch völlig unterschiedlich ausfallen…

Die Refind-App

Wie es aussieht, bekommt meine Lieblings-App Pocket, in der ich interessante Links speichere, die z.T. später hier in melas Montag erscheinen, weitere Konkurrenz. Ich habe mir Refind zwar noch nicht angesehen, aber bei TREIBSTOFF, dem Blog der dpa-Tochter news aktuell wird sehr schwärmerisch darüber berichtet.

Instagram und Körpergefühl

Die selbsternannte Anti-Diät-Fitnessbloggerin Louisa Dellert gibt in ihrem Blog und vor allem auf Instagram Einblicke in die kleinen Unperfektionen ihres Körpers. Damit möchte sie ihren Einfluss nutzen, um Mädchen zu einem gesunden Körpergefühl zu verhelfen. Bei DRadio Wissen gibt es einen Beitrag über Louisa zum Nachhören und auch ein bisschen was zum Nachlesen.

Grünes

Talk mit einem Weltverbesserer

Im radioeins Talk hatte Bettina Rust Till Behnke zu Gast. Der Wirtschaftsinformatiker ist unter anderem Gründer der Plattformen betterplace.org und nebenan.de. und will die Welt damit ein wenig besser machen.

Die Maja-Karte statt Payback

Ich gebe zu, dass ich die Payback-Karte recht regelmäßig nutze. Stattdessen könnte ich aber auch die Maja-Karte einsetzen und meine Bonuspunkte den Bienen zukommen lassen bzw. dem Netzwerk Blühende Landschaft. Wie das funktioniert, steht auf urbangruen.de.

Über Melanie Kirk-Mechtel (136 Artikel)
Diplom-Oecotrophologin mit Webaffinität, Fachjournalistin und PR-Redakteurin. Das Wörtchen "mela", das in Melanie steckt, heißt auf Italienisch übrigens "Apfel". Der grüne Apfel in meinem Header steht außerdem für meine beiden Kernthemen Ernährung & Nachhaltigkeit. Wenn Sie Unterstützung im Bereich Kommunikation benötigen, freue ich mich auf Ihre Nachricht!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*