melas Montag – KW 42_2017

melas Montag

Ernährung

Butter-Rapsöl-Gemisch nicht zum scharfen Anbraten verwenden

Butter-Produkte, die durch Zugabe von Rapsöl streichzart aus dem Kühlschrank kommen, gibt es von vielen Anbietern. Laut einiger Hersteller sind diese zum Braten, Backen und Kochen geeignet. Das stimmt aber nicht uneingeschränkt, wie die Verbraucherzentrale Bayern in ihrem Marktcheck aufzeigt: Sind Brotaufstriche aus Butter mit Rapsöl zum Braten geeignet? Das im letzten Satz erwähnte PDF mit allen Ergebnissen lässt sich leider nicht öffnen, aber rechts oben auf der Seite gibt es eine Präsentation zum Marktcheck. Außerdem fasst auch der Stern die Ergebnisse der Verbraucherzentrale zusammen.

Superfoods – Essen als Erlösung

Das Essen muss heute Erlösung gewährleisten. Das ist kein wissenschaftliches sondern magisches Denken.,

sagt Ernährungspsychologe Christoph Klotter in der Frankfurter Rundschau. Im Artikel geht es um Superfoods und um die Heilsversprechen, an die überzeugte Superfood-Konsumenten glauben. Ernährungsexperten rücken die teuren Lebensmittel ins rechte Licht.

Auch die Berliner Morgenpost hat Superfoods im Visier: Smoothies, Algen und Kokosfett sind nur einige Trends, zu denen Experten wir Harald Seitz vom Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) ihr Statement abgeben: Ist Superfood wirklich super?

Kommunikation

Facebook-Seite für Unternehmen

Eine Facebook-Seite für Unternehmen einzurichten und mit Inhalten zu befüllen – das kann doch nicht so schwierig sein. Sicher kann man sich auch alleine zurecht wurschteln. Ich finde aber immer sehr nützlich, dass es regelmäßig How-to-Beiträge zu diesem und anderen Themen rund um Social Media gibt. Diesmal empfehle ich die 14 grundlegenden Tipps für eine ansprechende Unternehmensseite auf Facebook aus dem HubSpot-Blog.

Mit Storytelling Zielgruppen begeistern

Auf zielbar.de geht es um Storytelling als Teil des Marketings. Es gibt anschauliche Beispiele, die zeigen, warum und wie Storytelling funktioniert – und wie nicht. Weil es gar nicht mal so einfach ist, packende Stories für Unternehmen zu schreiben, gibt es am Beitragsende noch ein paar Tipps und eine kritische Einordnung des Themas.

Teilt Euer Wissen

Was haben ein Blog, ein Schreiner und eine Texterin gemeinsam?, fragt Christa Goede in ihrem neuesten Blogbeitrag. Am Beispiel Schreiner zeigt sie, warum es gut und richtig ist, sein Wissen im Netz zu teilen:

(…) wenn mir ein Schreiner einen Hobel nebst Gebrauchsanweisung in die Hand drückt, bin ich trotzdem nicht in der Lage, mir einen Massivholz-Kleiderschrank zu bauen! Ich habe zwar vom Schreiner neben dem Know-how auch noch das benötigte Werkzeug bekommen – aber ich habe überhaupt keine Erfahrung in der Holzverarbeitung.

Sehr lesenswert! Auch im Bereich Oecotrophologie herrscht häufig noch die Meinung vor, dass die Weitergabe von Wissen möglichst honoriert werden soll und darum die (unbezahlte) Zeitinvestition in Social Media und Co. sich nicht lohnt. Dabei ist dies eine optimale Möglichkeit, seine Expertise zu zeigen und dem Leser einen Mehrwert zu bieten, ohne dabei die eigene Geschäftsgrundlage zu gefährden…

Grünes

Ziviler Ungehorsam für gesellschaftlichen Fortschritt

Auf Missstände in der Nutztierhaltung hinzuweisen, ist eine wichtige Angelegenheit. Häufig bewegen sich Tierschutz-Aktivisten dabei jenseits der Grenzen der Legalität. Jetzt sind zum ersten Mal Tierschützer vom Landgericht freigesprochen worden, die in einen Schweinemastbetrieb eingedrungen waren und dort die Zustände gefilmt haben, wie sueddeutsche.de berichtet: Gegen das Schweinesystem

Apps gegen Lebensmittelverschwendung

netz.de stellt die besten Apps vor, um überproduzierte Lebensmittel vor dem Abfall zu retten. Dabei ist auch die Zu gut für die Tonne-App des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Pilze und Wildkräuter sammeln

Löwenzähnchen gibt im BZfE-Blog Wissen zum Pilzesammeln weiter. Wichtig dabei ist vor allem, nur unbeschädigte Exemplare mitzunehmen und diese auch möglichst intakt nach Hause zu befördern.

Auf utopia.de erfährt man, welche Wildkräuter man auch im Herbst noch sammeln kann. Darunter ist zum Beispiel der Gundermann, den man das ganze Jahr findet. Ich habe ihm auf meinem Balkon ein Zuhause gegeben, allerdings sieht er momentan etwas braun und unansehnlich aus. Es wachsen aber immer weiter neue Blätter nach.

 

Über Melanie Kirk-Mechtel (157 Artikel)
Diplom-Oecotrophologin mit Webaffinität, Fachjournalistin und PR-Redakteurin. Das Wörtchen "mela", das in Melanie steckt, heißt auf Italienisch übrigens "Apfel". Der grüne Apfel in meinem Header steht außerdem für meine beiden Kernthemen Ernährung & Nachhaltigkeit. Wenn Sie Unterstützung im Bereich Kommunikation benötigen, freue ich mich auf Ihre Nachricht!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*