Baumpate werden und Jahresvorrat Walnüsse sichern

Walnüsse

[Werbung] Einen Jahresvorrat Walnüsse bekommen und noch etwas Gutes für die Umwelt und die Gesellschaft tun? Das geht mit einer Baumpatenschaft beim Hof Windkind. Die Gründer Silvia und David bauen vor den Toren Berlins in einer einzigartigen Naturkulisse Walnüsse an. Und zwar ökologisch und fair. Ihr Anliegen: Die Welt ein bisschen besser zu machen.

Um die hohen Ansprüche des bio-veganen Anbaus erfüllen und gleichzeitig erfolgreich wirtschaften zu können, finanzieren Silvia und David ihren Hof Windkind in Berlin-Brandenburg zum Teil über Baumpatenschaften. Vorteile gibt es dabei auf beiden Seiten, bei den Erzeugern und den Kunden: Die Landwirte können sicher planen und die Baumpaten bekommen nach höchsten Bio-Standards angebaute Walnüsse zum günstigen Preis. Darüber hinaus fließen für jedes verkaufte Kilogramm Walnüsse 30 Cent direkt in soziale Projekte.

Ich finde das Konzept toll. Und wer weiß, was Bio-Walnüsse so kosten und darüber hinaus den heimischen Ökolandbau unterstützen möchte, kommt kaum drum herum, Pate für einen Walnussbaum zu werden. Wenn du auch ab der zweiten Saison dabei bleibst, rechnet sich das Ganze umso mehr.

So wirst du Walnussbauer

1. Im ersten Jahr übernimmst du die Baumpatenschaft zum Preis von 92 Euro. Damit hilfst du Silvia und David, langfristig zu planen. Denn die Pflanzung und Pflege eines Walnussbaumes bedarf viel Aufwand – Arbeit und Zeit. „Dein“ Baum trägt zwar anfangs noch nicht viele Nüsse. Aber du bekommst trotzdem ab der ersten Saison deinen Ernteanteil von acht Kilo Walnüssen in der Schale. Dafür reserviert Hof Windkind die Ernte seiner Geschwister für dich.

2. Wenn dich die Bio-Walnüsse begeistern konnten, kannst du die Patenschaft für alle folgenden Jahr beibehalten. Dann erhälst du die acht Kilo Walnüsse jeweils zum Vorteilspreis von 64 Euro. Das Risiko ist klein: Nach jedem Jahr steht dir frei, den Baum zurückzugeben. Und der Preis bleibt unverändert, solange sich die Unterhaltskosten nicht ändern.

Kleine Bäume, die erst gepflanzt werden, brauchen extra viel Pflege und werden  in einem besonders geschützen Bereich großgezogen. Nach zwei bis drei Jahren, wenn der Baum stark genug ist, wird er an seinem endgültigen Standort eingepflanzt, wo er über viele Jahrzehnte wachsen und gedeihen wird.

Jetzt eine Baumpatenschaft übernehmen

Die Baumpatenschaft erfolgt für ein Kalenderjahr, also immer vom 1. Januar bis 31. Dezember. Du kannst aber im Laufe des Jahres jederzeit Baumpate werden. Wenn du also jetzt noch eine Patenschaft übernimmst, bekommst du Anfang/Mitte November deinen Ernteanteil. Denn dann ist die aktuelle Ernte eingebracht und getrocknet. Ab dem 1. Januar 2020 würde dann das 2. Jahr der Patenschaft zum Vorzugspreis von 64 Euro starten.

Alle Infos über die Baumpatenschaft findest du hier: www.hofwindkind.com/info/baumpatenschaftnuesse

Bio-veganer Anbau nach höchsten Ansprüchen

Hof Windkind ist ein öko-zertifizierter Betrieb, darüber hinaus vom Ökoverband Naturland e.V. zertifiziert. Die Flächen befinden sich momentan noch in der Umstellung, was transparent gekennzeichnet wird. Weil die Landwirte ohne tierischen Mist arbeiten, sind die Walnüsse bio-vegan. Statt Mineraldünger, Biodünger oder Kompost kommt ausschließlich pflanzliches Material wie Gras, Wildkräuter, Laub und Stroh zum Einsatz, um den Boden bzw. die Walnussbäume mit Nährstoffen zu versorgen.

Das Anbaugelände ist Rückzugsgebiet und Lebensraum für viele verschiedene Pflanzen und Tiere. Jede Menge Insekten, Vögel, Eidechsen, Kröten gehören zu den ständigen Mitbewohnern. Zusätzlich fördern Silvia und David die Artenviefalt, indem sie Vogelhäuser aufhängen, Stein- und Holzhaufen anlegen und Wildblumen säen.

Hier im Video kannst du dir das ganze Konzept noch einmal ansehen und die beiden Gründer und ihren Hof kennenlernen.

www.hof-windkind.de

 

Anmerkung: Um meinen Jahresvorrat an Walnüssen von Hof Windkind zu bekommen, habe ich mich bei der Blog-Marketing-Plattform www.trusted-blogs.com für die Kampagne beworben. Der Deal: Ich schaue mir alles an und schreibe einen Beitrag darüber. Grundsätzlich bewerbe ich mich nur für Kampagnen, die zu mir passen und hinter denen ich mit gutem Gewissen stehen kann.
www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

Vielen lieben Dank für die leckeren Walnüsse an das Team Windkind, Silvia und David!

Melanie Kirk-Mechtel

Diplom-Oecotrophologin, Texterin, Online-Redakteurin und PR-Fachfrau. Das Wörtchen "mela", das in Melanie steckt, heißt auf Italienisch übrigens "Apfel". Der grüne Apfel in meinem Header steht außer für meinen Vornamen für meine Kernthemen Ernährung & Nachhaltigkeit. Wenn Sie Unterstützung im Bereich Kommunikation benötigen, freue ich mich auf Ihre Nachricht!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.