melas Montag – KW 37_2017

melas Montag

Ernährung

Salzgurken fermentieren

Sabine Schlimm schreibt auf schmecktnachmehr.de über das Abenteuer Fermentieren. Da die Milchsäuregärung ein natürlicher Prozess ist, den man nicht 100 %ig kontrollieren kann, sind immer ein paar Überraschungsmomente dabei, und das Gelingen ist auch immer ein wenig Glückssache.

Bei mir in der Küche steht schon ein Gärtopf für mein Sauerkraut-Experiment im Okober. Dann werde ich nämlich mit Mitgliedern der Slowfood-Convivien Köln und Bonn den Weißkohl vom Biohof Bursch zu Sauerkraut verarbeiten. Ich bin gespannt, ob mir die Milchsäurebakterien wohl gesonnen sein werden 😉

Es ist Tomatenzeit

Die Saison von Einlegegurken ist leider schon vorbei, aber Tomaten haben jetzt Hochsaison. Ich finde vor allem die Ochsenherztomaten grandios. Zum Glück gibt es sie am Montag wieder bei der Marktschwärmerei.

Das Pressebüro Deutsches Obst und Gemüse hat jede Menge Praktisches und Wissenswertes rund um Tomaten zusammengetragen. Dazu gibt es ein Rezept für langsam geröstete, bunte Tomaten mit Burrata-Käse.

Das Bundeszentrum für Ernährung schreibt über Rubbeltomaten. Diese haben wir dieses Jahr in Spanien auch regelmäßig zu geröstetem Brot serviert bekommen und genussvoll draufgerubbelt. Auf dem Lieblings-Bocadillo meiner Tochter Emma, nämlich dem mit Tortilla, war – jedenfalls bei den leckeren – auch gerubbelte Tomate drauf.

Was außer Tomaten jetzt sonst noch so Saison hat, zeigt Euch der September-Saisonkalender von utopia.de.

Grünes

Unterstützung für die GemüseAckerdemie

Heute möchte ich Euch die Startnext Crowdfunding Kampagne für die GemüseAckerdemie ans Herz legen. Die Ackerdemie ist ein Bildungsprogramm, bei dem jedes Kind wie selbstverständlich lernt, wo das Essen herkommt, wie man es selbst anbaut und was man sonst noch alles über Lebensmittel wissen sollte. Das Projekt läuft schon sehr erfolgreich und hat vielen Kitas und Schulen geholfen, einen eigenen Garten als Bildungsort anzulegen. Nun sollen Kinder mit erhöhtem Förderbedarf durch das Programm GemüseAckerdemie PLUS besonders unterstützt werden. Mit der Fundingsumme soll die Teilnahme am ganzjährigen Bildungsprogramm subventioniert oder ganz übernommen werden. Ich finde das sehr unterstützenswert und habe soeben mein Dankeschön für meinen Beitrag ausgewählt.

Die StadtFrüchtchen in Bonn

Obwohl ich ganz in der Nähe wohnen, habe ich erst kürzlich von den StadtFrüchtchen erfahren. Das war bei der 2. Veranstaltung der Reihe #bonn isst, die BonnLAB-Gründerin Johanna Schäfer auf die Beine gestellt hatte, und die Akteure rund um’s Essen in Bonn vernetzen möchte. Ich finde das ganz toll und werde beizeiten auch einen Beitrag dazu schreiben. Sobald ich wieder mehr Luft habe, habe ich auch fest vor, mich intensiver in dieses Netzwerk einzubringen.

Nun aber zurück zu den StadtFrüchtchen: Die beiden Gründerinnen Imke und Miriam sind Masterstudentinnen der agrarwissenschaftlichen Fakultät und haben auf einem ungenutzten Fläche mitten in der Innenstadt einen Gemeinschaftsgarten realisiert.

Neben dem Anbau von Obst, Gemüse und Kräutern mitten in der Stadt, soll das Gärtnern als Basis zur Bildung einer Gemeinschaft dienen. Hier kommen Jung und Alt, Studenten und Berufstätige, Profigärtner und Neulinge zusammen, tauschen sich aus und lernen von und miteinander. Ziel ist es die Bonner und insbesondere die nahe Nachbarschaft durch den StadtFrüchtchen Garten näher zusammen zu bringen.

Toll, oder?

Hier die beiden Gründerinnen auf dem oben genannten Event:

 

 

Über Melanie Kirk-Mechtel (146 Artikel)
Diplom-Oecotrophologin mit Webaffinität, Fachjournalistin und PR-Redakteurin. Das Wörtchen "mela", das in Melanie steckt, heißt auf Italienisch übrigens "Apfel". Der grüne Apfel in meinem Header steht außerdem für meine beiden Kernthemen Ernährung & Nachhaltigkeit. Wenn Sie Unterstützung im Bereich Kommunikation benötigen, freue ich mich auf Ihre Nachricht!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*