melas Montag – KW 33_2018

melas Montag

Ernährung

Übertrieben gesund

Das Bestreben, sich gesund und ausgewogen zu ernähren, kann auch zwanghaft werden. In melas Montag von letzter Woche hatte ich schon einen Artikel verlinkt, in dem es um diese Gefahr bei Clean-Eating-Anhängern ging. Welchem Ernährungstrend man auch immer folgt – wenn man sich nur noch Gedanken um sein Essen macht, läuft etwas falsch. Dann spricht man von Orthorexia nervosa, einer ernstzunehmenden Essstörung. Im zeit.de-Artikel Gesund, gesünder, Essstörung hat Katharina Schmitz viel Interessantes rund um das Phänomen Orthorexie zusammengetragen.

Beziehungskrise mit unserem Essen

Vordergründig geht es in Theresa Bäuerleins Artikel Was die Zutatenliste auf deinen Lebensmitteln verschweigt für krautreporter.de darum, was drin ist, aber nicht draufsteht. Eigentlich geht es aber viel tiefer. Nämlich um das Vertrauen der Menschen in die Lebensmittelindustrie und um das, was die Lebensmittelproduzenten glauben, was die Kunden sich wünschen. Der Weg hinaus aus dem Dilemma? Erstmal an der Beziehung arbeiten, wie in einer guten Paartherapie: Zuhören, den anderen sehen, sich Zeit füreinander nehmen.

Kommunikation

Gewinner des GLS Blog Awards

Die Gewinner des GLS Bank Nachhaltigkeits Blog Award stehen fest. Auf blog.gls.de sind die jeweils 5 Nominierten jeder Kategorie aufgelistet und verlinkt. Schaut doch mal rein!

Urlaubsfotos auf Instagram

Ich zitiere mal den Lead aus dem „Instakram-Artikel“ auf sz-magazin.sueddeutsche.de, dann wisst Ihr worum es bei Das Bild kenn ich doch geht:

Jeder möchte das schönste Urlaubsfoto posten. Aber dann sehen doch alle Bilder gleich aus. Die Seite insta_repeat führt vor, wie auf Instagram die immer gleichen Motive gezeigt werden – was zugleich traurig und sehr witzig ist.

Viel Spaß!

Grünes

Weltreise der Bio-Lebensmittel

Benjamin Fischer hat für faz.net zusammengestellt, wie die hohe Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln in Deutschland befriedigt wird. Nämlich durch Importe aus dem Ausland. Ist jetzt nichts Neues, aber recht anschaulich aufbereitet. Dabei schaut der Autor in die verschiedenen Anbauländer für unsere Bio-Produkte und auf die Herausforderungen, die es dort jeweils gibt.

Kleingärten ohne strenge Regeln

Dass Kleingärten in großen Städten leer stehen, kann man sich nicht vorstellen. Aber in Osdorf, in ländlicher Umgebung von Eckernförde, war das vor einigen Jahren so. Der Grund: Die starren Kleingarten-Regeln. Seitdem der Verein aus dem Dachverband ausgestiegen ist, hat sich eine bunte Vielfalt an Gartenbesitzern und Gärten entwickelt.

Über Melanie Kirk-Mechtel (223 Artikel)
Diplom-Oecotrophologin mit Webaffinität, Fachjournalistin und PR-Redakteurin. Das Wörtchen "mela", das in Melanie steckt, heißt auf Italienisch übrigens "Apfel". Der grüne Apfel in meinem Header steht außerdem für meine beiden Kernthemen Ernährung & Nachhaltigkeit. Wenn Sie Unterstützung im Bereich Kommunikation benötigen, freue ich mich auf Ihre Nachricht!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.