Antworten auf meine Fragen an bloggende Agrarier – Teil #3

Beitragsbild Fragebogen Agrarblogger

Also, so richtig passen Fragebögen ja selten. Als ich meine Fragen an Agrarblogger für das Agrar-Blogger-Camp 4.0 formuliert habe, wusste ich auch noch gar nicht, auf welche Menschen ich treffen würde. Besonders im Fall von Peter Jentsch fällt sein Profil ein wenig aus dem Rahmen, und Agrarblogger ist er auch nicht. Trotzdem hat er einen starken Bezug zu den anderen Teilnehmern des Camps und ist wegen seiner landwirtschaftlichen Ausbildung und seiner Tätigkeit als systemischer Coach ein wichtiger Inputgeber in Fragen rund um die Kommunikation zwischen Landwirt*innen und Verbraucher*innen.

BistPeter Jantsch Du Landwirt*in?

Nein. Ich habe Landwirtschaft gelernt und studiert (Diplom-Agraringenieur), in der Praxis gearbeitet, habe aber keinen eigenen Betrieb.

Warum bloggst Du?

Ich blogge noch nicht, ich schreibe aber viele Artikel in der grünen Presse, habe ein Buch geschrieben, Geschichten (Storytelling) über Menschen wie du und ich im echten Leben, die etwas Wichtiges ändern wollen…

Außerdem möchte ich Unterstützung geben und Impulse setzen in den Fragen des Miteinanders: Kommunikation, Konflikte, Wertschätzung, Betriebsübergabe, an Krisen wachsen…

Welche Zielgruppe(n) möchtest Du erreichen?

In erster Linie aktive Landwirte und Landwirtinnen, BetriebsleiterInnen von Familienbetrieben (Landwirtschaft, Handwerk, Gewerbe…)

Nutzt Du auch soziale Netzwerke für Deine Kommunikation? Wenn ja, welche?

Viel zu wenig; ganz bisschen Facebook.

…und außerdem

Eines meiner Themen ist Streitkultur, konstruktiver Konflikt, und der gerne auch bei hochemotionalen Themen. Emotionale Konflikte lassen sich nicht nachhaltig auf der Sachebene oder über Informationsaustausch befrieden, Verstehen und Verzeihen benötigen andere Formate. In meiner Wahrnehmung benötigt es neben dem bereits Angeschobenen zusätzlich geschützte Möglichkeiten, intensiv zu streiten, um zu gegenseitigem Verstehen zu kommen.

Beim Agrar-Blogger-Camp 4.0 habe ich auch Peters Session besucht und fand es hochinteressant, wie Kommunikation in unserem Gehirn funktioniert und wie wir es schaffen können, in Konfliktsituationen besonnen und sachlich zu argumentieren. Hier noch ein paar Eindrücke aus der Session:
Session Peter Jantsch
www.veraenderung.jetzt

Letzte Artikel von Melanie Kirk-Mechtel (Alle anzeigen)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.