Feierabendglück – Makkaroni-Wirsing-Auflauf mit Bergkäse

Vor Kurzem habe ich über Das (wahrscheinlich) nachhaltigste Kochbuch der Welt [in a Box] geschrieben, von dem ich sehr begeistert bin. Mittlerweile haben wir mehrere Rezepte ausprobiert, die alle gut ankamen. Mein allererster Test war der Makkaroni-Wirsing-Auflauf mit Bergkäse, der bei nasskaltem Wetter am Wochenende richtiges Soulfood war.

Auch wenn es auf Rezepttexte kein Copyright gibt, tippe ich hier natürlich nicht die Rezeptkarte ab. Außerdem habe ich Rezept und Zubereitungsweise nach eigenem Gusto etwas abgewandelt.

Das braucht Ihr:

  • 1 Packung Makkaroni (500 g)
  • 1/2 Kopf Wirsing
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 große Möhre
  • Pflanzenöl
  • 350 ml Milch
  • Salz, Pfeffer & Muskatnuss (am besten ganz)
  • 150 g Bergkäse

So geht’s:

Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit Wirsing vierteln, vom Strunk befreien, in Streifen schneiden und in einem Sieb gut mit kaltem Wasser abbrausen. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Möhren schälen, längs halbieren und in dünne Scheiben schneiden.

Wirsing für 5 Minuten kochen, dann abgießen und abtropfen lassen.

Einen zweiten Topf mit Wasser für die Nudeln aufsetzen.

Im Wirsing-Topf Öl erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Möhren ca. 5 Minuten dünsten. Wirsing dazu geben. Milch mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen und über das Gemüse gießen.

Makkaroni halb gar kochen und abgießen. In der Zwischenzit den Käse reiben.

Nudeln zum Gemüse in den Topf geben, alles gut vermengen und noch einmal mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Dann in eine große Auflaufform füllen und mit Käse bedecken.

Den Makkaroni-Wirsing-Auflauf 20 bis 30 Minuten bei 180 °C Umluft goldbraun überbacken.

Und so sah es aus:

makkaroni-wirsing-rezept

Gerade lacht mich die knusprig überbackene Spinatlasagne an :-). Die werde ich wohl bald ausprobieren!

Was es sonst noch für Rezepte gibt, ist in der Vorschau auf www.feierabendglueck.de/kochbuch#_rezepte-videos zu sehen. Das macht garantiert Appetit!

Über Melanie Kirk-Mechtel (136 Artikel)
Diplom-Oecotrophologin mit Webaffinität, Fachjournalistin und PR-Redakteurin. Das Wörtchen "mela", das in Melanie steckt, heißt auf Italienisch übrigens "Apfel". Der grüne Apfel in meinem Header steht außerdem für meine beiden Kernthemen Ernährung & Nachhaltigkeit. Wenn Sie Unterstützung im Bereich Kommunikation benötigen, freue ich mich auf Ihre Nachricht!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*