Spitzkohl-Kartoffel-Auflauf

Zutaten:

  • 1 Spitzkohl
  • 1 Kilo festkochende Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • 50 g Butter
  • 30 g Mehl
  • 350 ml Milch
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 300 g geriebener Käse nach Wahl

So geht’s:

Kartoffeln mit Schale in Salzwasser nicht zu weich garen. Dann abgießen, ausdampfen lassen und etwas abkühlen, dann pellen.

Den Spitzkohl vierteln, den Strunk herausschneiden und den Kohl grob schneiden. Spitzkohl portionsweise für 2 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen, in ein Sieb geben und kalt abschrecken. Dann auf ein Küchentuch geben und trocken tupfen. 250 ml des Spitzkohl-Kochwassers in einem Messbecher abmessen. Mit Milch zu 600 ml auffüllen.

Die Zwiebeln sehr fein würfeln. Butter in einem Topf zerlassen und darin die Zwiebelwürfel glasig dünsten. Das Mehl darüberstäuben und die Flüssigkeit aus dem Messbecher nach und nach mit einem Schneebesen einrühren. Unter weiterem Rühren ca. 20 Minuten köchen lassen. Kräftig mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken.

Kartoffeln in Scheiben oder Würfel schneiden. Eine Lage Spitzkohl in eine gefettete Auflaufform geben, dann eine Schicht Kartoffeln. Alles pfeffern und leicht salzen, dann etwas Sauce und Käse darüber geben. Mit den übrigen Zutaten genauso verfahren und oben mit Sauce und Käse abschließen.

Die Auflaufform mit einem Deckel oder Alufolie auf die untere Schiene des Backofens geben und bei 180 °C 30 Min. backen. Dann die Abdeckung abnehmen und eine weitere halbe Stunde offen weitergaren. Wenn der Käse nicht braun genug wird, den Spitzkohl-Kartoffel-Auflauf auf die mittlere Schiene stellen und ggfs. kurz den Grill anschalten. (Das habe ich auch noch gemacht, aber für das Foto musste die blassere Variante herhalten, weil der Tatort anfing ;-))

Merken

Merken

Über Melanie Kirk-Mechtel (136 Artikel)
Diplom-Oecotrophologin mit Webaffinität, Fachjournalistin und PR-Redakteurin. Das Wörtchen "mela", das in Melanie steckt, heißt auf Italienisch übrigens "Apfel". Der grüne Apfel in meinem Header steht außerdem für meine beiden Kernthemen Ernährung & Nachhaltigkeit. Wenn Sie Unterstützung im Bereich Kommunikation benötigen, freue ich mich auf Ihre Nachricht!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*