Petition gegen Fischrückwurf unterstützen

[Werbung] Lebensmittelverschwendung bzw. ihre Vermeidung ist in aller Munde. Dabei dürften aber die wenigsten an Fische denken, die von Fischern zurück ins Meer geworfen werden. Obwohl diese Praxis längst verboten wurde, ist sie immer noch gang und gäbe. Um darauf aufmerksam zu machen, hat die Deutsche Umwelthilfe gemeinsam mit Our Fish und Followfish eine Petition auf change.org gestartet: Illegale Fisch-Rückwürfe stoppen! Helft unserem Fisch!

Mit der Petition richten sich die Deutsche Umwelthilfe, Ourfish und Followfish an Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner, die auch für die Fischerei zuständig ist. Sie fordern sie auf, die illegalen Fischrückwürfe zu unterbinden und sich für einen nachhaltigen Fischfang einzusetzen.

Was bedeutet Fischrückwurf?

Internationale Fischereiflotten verwenden sogenannte Grundschleppnetze, die alles einfangen, was ihnen entgegenschwimmt, unter anderem viele kleine Fische, die nicht verkauft werden können. Weil sie ansonsten auf die Fanquoten angerechnet würden, werden sie zurück ins Meer geworfen, meist halbtot oder tot. Damit werden nicht nur die Fischbestände gefährdet, sondern auch die regionale Küstenfischerei. Die Netze zerstören außerdem den Meeresboden.

Die konkreten Forderungen

Konkret fordern die Deutsche Umwelthilfe, die Initiative Our Fish und Followfish von Frau Klöckner:

1. Die Kontrolle und vollständige Dokumentation der Fischerei und die Umsetzung des Rückwurfverbots auf EU-Ebene. Wer einen Fisch fängt, muss ihn an Land bringen und auf die Fangquoten anrechnen lassen. Das schafft Anreize für naturverträgliche Fangmethoden.

2. Ein gerechtes und transparentes Fangquoten-System, das regionale Küstenfischer und umweltschonende Fischereibetriebe fördert.

3. Konkrete Managementpläne zur Fischereibeschränkung in Nord- und Ostsee, aber auch in allen anderen europäischen Meeren. Meeresschutzgebiete dürfen nicht länger nur auf dem Papier bestehen, sondern müssen echte Rückzugsräume für Dorsch, Scholle und Co bieten.

Hier könnt Ihr die Petition unterzeichnen>>

Dort findet Ihr auch mehr Hintergrundinformationen und weitere Möglichkeiten, die Aktion #StopptRückwürfe zu unterstützen.

Ich empfehle diese Petition, weil ich an einer trusted blogs Kampagne für die Deutsche Umwelthilfe teilgenommen habe. Als Dankeschön bekomme ich ein kleines Öko-Überraschungspaket, auf das ich schon sehr gespannt bin 😉

Aus diesem Grund bin ich auch verpflichtet, folgenden Hinweis zu veröffentlichen:

Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst.

Weitere Infos: www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

In allererster Linie möchte ich Euch die Petition aber ans Herz legen, weil die jetzigen Zustände trotz Gemeinsamer Fischereipolitik der EU (GFP) einfach katastrophal sind und Ihr durch Eure Beteiligung etwas bewegen könnt!

Über Melanie Kirk-Mechtel (229 Artikel)
Diplom-Oecotrophologin mit Webaffinität, Fachjournalistin und PR-Redakteurin. Das Wörtchen "mela", das in Melanie steckt, heißt auf Italienisch übrigens "Apfel". Der grüne Apfel in meinem Header steht außerdem für meine beiden Kernthemen Ernährung & Nachhaltigkeit. Wenn Sie Unterstützung im Bereich Kommunikation benötigen, freue ich mich auf Ihre Nachricht!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.