Chili sin carne

Chili sin carne

Für das Chili habe ich einfach ein klassisches Rezept genommen und mit Veggie-Hack zubereitet. Diesen Hackersatz mag ich eigentlich nicht so gerne, schon gar nicht in größerer Menge. Aber da gibt es ein neues Produkt im Kühlregal, das in meinem Supermarkt direkt neben dem echten Hackfleisch liegt, und das passte richtig gut. Dazu gibt es frische Tomaten und recht viel Gemüse. Kidneybohnen und Mais dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Zutaten:

3 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 frische Chili
je eine rote und gelbe Paprika
200 g Knollensellerie
300 g Möhren
800 g Fleischtomaten
500 g Veggie-Hack
250 ml trockener Rotwein
250 ml Gemüsebrühe
2 Dosen Kidneybohnen
1 Dose Mais
Rapsöl
Thymian
Chilipulver
Salz und Pfeffer

So geht’s:

Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und fein würfeln. Chili waschen, putzen, entkernen und ebenfalls fein würfeln.

Möhren und Sellerie schälen und in kleine Würfel schneiden. Paprikaschoten waschen, putzen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden.

Tomaten waschen und grob würfeln.

Rapsöl in einer tiefen Pfanne oder in einem Schmortopf erhitzen und das Veggie-Hack darin anbraten. Zwiebeln, Knoblauch und Chili dazugeben, dann nach und nach das Gemüse, am Schluss die Tomaten.

Zutaten Chili 4 Steps

Alles unter Rühren einige Minuten dünsten. Dann mit Rotwein und Brühe ablöschen.

Chili mit Thymian, Chilipulver, Salz und Pfeffer würzen und mit Deckel mindestens für eine Stunde leise köcheln lassen.

Bohnen und Mais abgießen, zum Chili geben und etwa weitere 20 Minuten köcheln.

Chili mit Reis, geröstetem Baguette oder Tortilla-Chips servieren.

Wir hatten Nachos :-).

Chili sin carne mit Nachos

Letzte Artikel von Melanie Kirk-Mechtel (Alle anzeigen)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.