Vegetarische Moussaka ohne Hackfleischersatz

Beitragsbild vegetarische Moussaka

Esst ihr gerne Moussaka? Ich liebe das deftige Gericht und habe schon ein paar fleischlose Variationen ausprobiert. Natürlich kann man ein schönes, echt griechisches Rezept nehmen und das Hackfleisch gegen ein passendes Ersatzprodukt austauschen. Ist auch lecker. Es geht aber auch ohne, wie meine neueste Rezeptvariante zeigt. Außerdem ist mit der Menge an Parmesan und den Eiern in der obersten Schicht schon viel Eiweiß dabei, sodass es meiner Meinung nach nicht noch zwingend eine pflanzliche Eiweißquelle braucht. Und abgesehen davon, schmeckte es einfach himmlisch.

Zutaten:

1 kg Auberginen
Salz, Pfeffer
1 kg festkochende Kartoffeln
Olivenöl
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
100 ml trockener Weißwein
2 Dosen gehackte Tomaten
Chilipulver
150 g geriebener Parmesan
3 EL Butter
3 EL Mehl
800 ml fettarme Milch
Gemüsebrühe (Instant)
1 Zitrone
3 Eier

So geht’s:

Die Auberginen waschen, abtrocknen und die Enden abschneiden. Dann quer halbieren und längs in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. In ein Sieb legen und mit Salz bestreuen.

Kartoffeln schälen, waschen und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Salzwasser zum Kochen bringen und die Kartoffelscheiben etwa 20 Minuten garen. Dann in ein Sieb abgießen.

Auberginenscheiben nach einer halben Stunde abspülen, abtropfen lassen und auf einem Küchenhandtuch trocknen.

Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. In einem Topf in heißem Olivenöl glasig dünsten. Mit Wein ablöschen und leicht köcheln lassen, bis die Flüssigkeit fast verschwunden ist. Dann die Tomaten zugeben, alles mit Salz, Pfeffer, Chilipulver und Oregano würzen und etwa eine halbe Stunde lang weiter köcheln lassen.

In der Zwischenzeit reichlich Olivenöl in einer Pfanne erhitzen (ich habe zwei genommen, damit es schneller geht) und die Auberginenscheiben bei relativ hoher Temperatur portionsweise auf beiden Seiten braten, bis sie goldbraun sind. Auf Küchenpapier (oder auf einem Küchentuch) abtropfen lassen.

Backofen auf 180 °C vorheizen.

Eine Auflaufform einfetten, mit der Hälfte der Auberginenscheiben auslegen, leicht salzen und pfeffern. Dann mit einem Esslöffel Parmesan bestreuen und mit der Hälfte der Kartoffelscheiben bedecken. Als nächste Schichten kommen nun die Tomatensauce, darüber eine zweite Schicht Auberginen, mit einem zweiten Esslöffel Parmesan bestreut, und die restlichen Kartoffeln.

Butter in einem kleinen Topf schmelzen und das Mehl mit einem Schneebesen einrühren. Die Milch nach und nach hinzugeben und alles schön glatt rühren. Mit Gemüsebrühe, frisch geriebenr Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen und ein paar Minuten köcheln lassen, dann vom Herd ziehen. Eine halbe Zitrone auspressen und den Saft in die Sauce rühren. Wenn diese ein wenig abgekühlt ist, den restlichen Parmesan untermengen und die Mischung als letzte Schicht in die Auflaufform geben.

Die Moussaka 45 Minuten bis eine Stunde (je nach Ofen) backen, bis sie goldbraun ist.

Zubereitung Moussaka

Die relativ vielen Arbeitsschritte sind ein bisschen zeitaufwändig, aber es lohnt sich! Ich kann dabei jedenfalls wunderbar abschalten.

Letzte Artikel von Melanie Kirk-Mechtel (Alle anzeigen)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.