Mein liebstes Zaziki-Rezept

Der Sommer neigt sich zwar schon wieder dem Ende zu, aber Zaziki passt ja nicht nur zum Grillen, sondern auf jedes Partybüffet. Ich mache den leckeren Joghurt-Gurken-Dip häufig, wenn ich Gäste habe. Mit frischer Gurke, Öl und Essig ist er schnell gemacht – Knoblauch darf natürlich auch nicht fehlen. Beim 3. Food-Blogger-Treffen auf dem Biohof Bursch habe ich eine spontane Variante mit normalem Joghurt gemacht. Ist ein wenig flüssig, geht aber auch.

Zutaten:

  • eine Bio-Gurke
  • 500 Gramm griechischer Joghurt
  • 2 EL Weißweinessig (ich nehme Condimento bianco)
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 Knoblauchzehen
  • Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

So geht’s:

Die Gurke gründlich abbrausen und abtrocknen, dann ungeschält grob in ein Sieb raspeln.

Die Gurkenraspel mit 1 TL Salz bestreuen und ein wenig ziehen lassen. Kurz durchrühren und mit der Rückseite eines Schaumlöffels o.ä. gut ausdrücken.

Joghurt mit Essig, Öl und Gurkenraspeln in einer Schüssel verrühren. Knoblauch hinein drücken und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Am besten kühlt das Zaziki im Kühlschrank ein wenig durch. Vor dem Servieren noch einmal mit Essig, Salz und Pfeffer abschmecken.

Über Melanie Kirk-Mechtel (146 Artikel)
Diplom-Oecotrophologin mit Webaffinität, Fachjournalistin und PR-Redakteurin. Das Wörtchen "mela", das in Melanie steckt, heißt auf Italienisch übrigens "Apfel". Der grüne Apfel in meinem Header steht außerdem für meine beiden Kernthemen Ernährung & Nachhaltigkeit. Wenn Sie Unterstützung im Bereich Kommunikation benötigen, freue ich mich auf Ihre Nachricht!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*