Bratreis mit Chinakohl und Möhren

Neulich hatte ich mal wieder Gemüse im Kühlschrank, das unbedingt verarbeitet werden musste, nämlich Möhren und Chinakohl. Ein Plastikschälchen süßsaure Sauce war auch noch da, da es am Sonntag Abendessen vom Asia-Imbiss gab. Da lag also nahe, etwas asiatisch angehauchtes zu zaubern. Schnell sollte es auch gehen, denn ausnahmsweise habe ich mittags gekocht.

Zutaten:

  • 200 g Basmatireis
  • 300 g Möhren
  • 300 g Chinakohl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer (ca. 20 g)
  • 3 Eier
  • 4-6 EL süßsaure Sauce
  • Rapsöl
  • Salz, Pfeffer
  • Currypulver
  • Sojasauce

Und so geht’s:

Den Reis nach Packungsangabe in Salzwasser bissfest garen, dann abgießen.

In der Zwischenzeit die Möhren schälen und in schmale Stifte schneiden. Den Chinakohl putzen, waschen und in Streifen schneiden. Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken.

Reichlich Öl in einer großen Pfanne (oder Wok) erhitzen. Zuerst die Möhrenstifte darin andünsten, dann den Chinakohl dazugeben und alles etwa 8 Minuten dünsten, sodass es gar, aber noch ein bisschen knackig ist. Ingwer und Knoblauch untermischen und kurz mitdünsten. Den gekochten Reis untermengen und unter Rühren erhitzen.

Die Eier mit der süßsauren Sauce, Currypulver, salz und Pfeffer verquirlen. Wer mag, gibt (evtl. statt Salz) etwas Sojasauce dazu.

Die Eiermischung über die Reis-Gemüse-Pfanne geben und immer wieder durchrühren, bis die Eier gestockt sind.

Über Melanie Kirk-Mechtel 234 Artikel
Diplom-Oecotrophologin mit Webaffinität, Fachjournalistin und PR-Redakteurin. Das Wörtchen "mela", das in Melanie steckt, heißt auf Italienisch übrigens "Apfel". Der grüne Apfel in meinem Header steht außerdem für meine beiden Kernthemen Ernährung & Nachhaltigkeit. Wenn Sie Unterstützung im Bereich Kommunikation benötigen, freue ich mich auf Ihre Nachricht!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.