Mangold-Risotto

Mangold-Risotto

Risotto mag ich ja sowieso, und diese Variante war neulich die perfekte Resteverwertung, weil die Mangoldblätter schon recht schlapp waren. Denn der Clou dieses Rezeptes ist, dass Grünes und Strunk vom Mangold getrennt verarbeitet werden. Sind die Blätter erst einmal zu grünem Brei püriert, merkt niemand mehr, dass das Gemüse zwar in bester Absicht gekauft wurde, aber erst einige Tage später zum Einsatz kam. Und das, was an Nährstoffen beim Lagern im Kühlschrank verloren gegangen ist, kann vielleicht wieder wettgemacht werden, indem die Mangoldblätter nur kurz blanchiert werden (?)… Wie dem auch sei – Hauptsache, es schmeckt!

Zutaten:

500 g Mangold
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
400 g Risottoreis
125 ml trockener Weißwein
1 Liter Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
2 EL Butter
Parmesan

So geht’s:

Mangold waschen, abtropfen lassen und Blätter von den Stielen schneiden. Zwiebel schälen und halbieren. Die eine Hälfte in grobe Würfel schneiden.

Mangoldblätter und Zwiebelwürfel in kochendem Salzwasser zwei bis drei Minuten blanchieren. Dann in ein Sieb gießen und abtropfen lassen.

Zweite Zwiebelhälfte, Knoblauchzehe und Mangoldstiele in feine Würfel schneiden. In einem großen Topf in heißem Olivenöl andünsten, Reis dazugeben und ebenfalls kurz dünsten, bis alles glasig ist. Mit dem Weißwein ablöschen.

Wenn der Wein verdunstet ist, etwas heiße Gemüsebrühe angießen und auf kleiner Flamme offen einkochen lassen. Immer wieder Brühe dazugeben, bis der Reis gar, aber noch bissfest ist. Umrühren nicht vergessen.

Abgegossene Mangold-Zwiebel-Mischung in einer Küchenmaschine oder mit dem Stabmixer pürieren und unter das Risotto rühren. Mit Pfeffer und evtl. Salz abschmecken, mit Parmesan und Butter verfeinern und alles noch einmal gut durchrühren.

Risotto auf Teller verteilen und noch ein wenig Parmesan darüber hobeln.

Melanie Kirk-Mechtel

Diplom-Oecotrophologin, Texterin, Online-Redakteurin und PR-Fachfrau. Das Wörtchen "mela", das in Melanie steckt, heißt auf Italienisch übrigens "Apfel". Der grüne Apfel in meinem Header steht außer für meinen Vornamen für meine Kernthemen Ernährung & Nachhaltigkeit. Wenn Sie Unterstützung im Bereich Kommunikation benötigen, freue ich mich auf Ihre Nachricht!

Letzte Artikel von Melanie Kirk-Mechtel (Alle anzeigen)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.