Website-Tipp 3 – biospitzenkoeche-blog.de

Gruppenbild BIOSpitzenköche
Foto: Marcus Gloger © BLE

Die BIOSpitzenköche sind eine Vereinigung von Profiköchinnen und Profiköchen, die für ihre Gourmetküche fast ausschließlich ökologisch erzeugte Lebensmittel einsetzen. Das ist in Deutschland einmalig. Als Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN), initiiert und finanziert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), zeigen sieseit dem Jahr 2003, wie gut Genuss, Lebensfreude und eine verantwortungsvolle Lebensweise zusammenpassen. Jetzt haben die BIOSpitzenköche ihren eigenen Blog bekommen.

Bisher auf oekolandbau.de verortet, dem zentralen Internetportal für ökologischen Lanbau, sind nun alle Themen rund um Genuss, gesunde Ernährung und Kochkunst online auf dem neuen Blog der BIOSpitzenköche unter biospitzenkoeche-blog.de zu finden – aktuell und sehr persönlich aus dem Arbeitsalltag der einzelnen Köchinnen und Köche.

So gibt es bereits eine Reportage aus dem Alltag von Andrea und Marcello Gallotti, die in Karlsruhe ihr Biorestaurant „erasmus“ führen und die ich im letzten Sommer anlässlich eines Blogger-Events kennenlernen durfte. Die beiden öffnen ihre Rezeptbücher und verraten  exklusiv und (gerade noch) passend zur Saison Rezepte und Tipps zu Erdbeeren, Spargel und Wildkräutern.

Im News-Feed unter „Aktuelles“ gibt es Termine von Kochkursen und Events in den Restaurants der BIOSpitzenköche, von Street Food Conventions und Messen, außerdem Interviews und spannende Bio-Neuigkeiten. Und jede Woche liefert das „Rezept der Woche“ passende Rezeptideen zur aktuellen Saison.

Screenshot Startseite biospitzenkoeche-blog.de

Hier alle Internetauftritte der BIOSpitzenköche:

Blog: www.biospitzenkoeche-blog.de
Instagram: @biospitzenkoeche
Facebook: @BIOSpitzenkoeche
BIOSpitzenköche auf oekolandbau.de

Hintergrundinfos zum Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)

Das Bundesprogramm hat das Ziel, die Rahmenbedingungen für die nachhaltige und ökologische Land- und Lebensmittelwirtschaft zu verbessern und so das Angebot von ökologisch und nachhaltig erzeugten Produkten sowie ihre Nachfrage zu fördern. Zu diesem Zweck werdenbeispielsweise Forschungsprojekte angestoßen und Informations- und Weiterbildungsangebote erstellt, um Wissen zielgruppengerecht weitergeben zu können.

Das BÖLN ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung. Im Rahmen der Zukunftsstrategie ökologischer Landbau (ZöL) unterstützt das Programm das Nachhaltigkeitsziel der Bundesregierung, den Anteil des ökologischen Anbaus mittelfristig (bis 2030) auf 20 Prozent zu erhöhen. Die ZöL wurde vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gemeinsam mit Vertretern aus Wissenschaft und Praxis, Verwaltung, Beratung und Ernährung erarbeitet. Sie definiert fünf Handlungsfelder und 24 Maßnahmenpakete, mit denen die Rahmenbedingungen für die ökologische Land -und Lebensmittelwirtschaft in Deutschland kontinuierlich verbessert werden sollen.

Melanie Kirk-Mechtel

Diplom-Oecotrophologin, Texterin, Online-Redakteurin und PR-Fachfrau. Das Wörtchen "mela", das in Melanie steckt, heißt auf Italienisch übrigens "Apfel". Der grüne Apfel in meinem Header steht außer für meinen Vornamen für meine Kernthemen Ernährung & Nachhaltigkeit. Wenn Sie Unterstützung im Bereich Kommunikation benötigen, freue ich mich auf Ihre Nachricht!

Letzte Artikel von Melanie Kirk-Mechtel (Alle anzeigen)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.